Über FinTechs, Mobile Payment und viel Geld

Veränderungen sind nicht immer ganz einfach. In der Finanzwelt sorgen sich daher viele Entscheider aktuell über das rasante Erstarken der FinTechs. Dennoch sind wir der Meinung, dass diese Sorge in den meisten Fällen unbegründet, oder zumindest nicht existenziell ist. Dies gilt allen voran für FinTech-Innovationen, die einen direkten Bezug zum Endkunden aufweisen. Denn schlussendlich braucht die vielzitierte Skalierung entsprechender Lösungen in Massenmärkte zumeist doch wesentlich länger, als von den Anbietern prognostiziert. Das Beispiel Mobile Payment mit NFC am POS dürfte hierbei den meisten Lesern unseres Blogs zu Recht in den Sinn kommen.

FinTechs, also junge Unternehmen, die sich mit technischen Finanzdienstleistungen beschäftigen, generieren das ihnen zugesprochene Potenzial zudem i.d.R. nicht aus bahnbrechend revolutionären und damit womöglich aus sich heraus erfolgreichen IT-Entwicklungen. Vielmehr ist es die Fähigkeit zur schnellen Anpassung, Verknüpfung und Wandlung. Nachhaltig erfolgreicher Wandel wiederum ist in erster Linie eine Frage der Unternehmenskultur und -führung. Allein hier sehen wir die interne Herausforderung für die etablierten, bisweilen sehr konservativen Akteur innerhalb der Finanzbranche, nicht jedoch in der Entwicklung einer neuen Technologie. Denn wie immer gilt: It‘s not about the technology.

Wenn Banken nebst Zahlungsverkehrsdienstleister ihre Prozesse anpassen, um besser-billiger-schneller und im gleichen Zuge kundenfreundlicher zu werden, folgt dies einem ganz alltäglichen Innovations- bzw. Selektionsprozess, wie wir ihn aus beliebig vielen anderen Branchen und Wettbewerbsmärkten her kennen. Ob das technische Knowhow dafür schlussendlich von innen her kommt oder von außen für (hoffentlich nicht allzu) viel Geld zugekauft wird, ist für die Existenz und Systemrelevanz der Institution Bank zweitrangig. Spätestens im Zuge der Make-or-Buy Analyse finden sich dann auch im großen Konzern plötzlich Workarounds, die dasselbe Ergebnis auf noch günstigerem Wege realisieren; sofern denn die Bereitschaft zum Wandel und das Vertrauen in die eigenen Stärken stark genug ist.

Ohnehin ist Vertrauen in diesem Gesamtkontext das wichtigste Gut und mit Blick auf den Endverbraucher wird sich jedes Unternehmen die Vertrauensfrage stellen lassen müssen. Das Vertrauen in eine altbekannte, ernstzunehmende Marke ist von unschätzbarem Wert. Noch warten wir auf Zahlen, wie es denn tatsächlich um die Verlässlichkeit und Nutzungshäufigkeit von Bitcoins im Supermarkt oder P2P-Payment beim Lunch mit Geschäftsfreunden bestellt ist. Vielleicht wird PSD II auch hier sukzessive für Klarheit sorgen.

Mehr Information zu NFC auf CNM-Hannover und WirtschaftsWoche.

 

Über FinTechs, Mobile Payment und viel Geld - Quelle: Flickr, Images of Money, CC BY 2.0

Über FinTechs, Mobile Payment und viel Geld – Quelle: Flickr, Images of Money, CC BY 2.0

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s