NFC Payment und FinTech Startups im Dialog

Die CeBIT 2015 ist Geschichte und verzeichnet im Rückblick nicht nur viele zufriedene Aussteller, sondern mit über 220.000 Besuchern auch erstmals seit Jahren wieder steigende Gästezahlen. Für uns stand der CeBIT-Dienstag ganz im Zeichen von Mobile Payment. Zunächst als Zuhörer beim Industrial Users Forum zum Thema „Zukunft Mobile Payment/ Mobile Wallet“ und am Nachmittag dann mit unserem eigenen Panel auf der Scale 11 zum Thema „Kundennutzen im Fokus: Wer gestaltet das Banking der Zukunft?“. Die Organisation erfolgte gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung hannoverimpuls.

Unser Dank gilt allen voran den Referenten, die in einer fast 2-stündigen Diskussion den Status quo sowie die Zukunft von Mobile Payment Angeboten in Deutschland analysiert haben: Jörg Abrolat (vicp), Oliver Behrens (ORLEN), Steffen von Blumröder (BITKOM), Ricardo Ferrer Rivero (PEY), Dr. Danny Fundinger (IBM), Matthias Hönisch (BVR), Torsten Jensen (Asandoo), Stephan Lüdde (Commerzbank) und Marc Mumm (Telefónica). Zu den Gesprächspunkten zählten unter anderem:

  • Banken unterschätzen die Relevanz von Startups.
  • Mit Mobile Payment kann man kein Geld verdienen.
  • Apple Pay wird auch in Deutschland ein Erfolgsmodel.
  • Mobile Payment & Mobile Banking bieten (noch) wenig Nutzen.
  • Mobile Payment & Mobile Banking sind sicher.
  • Es gibt bessere Betätigungsfelder für Startups, als FinTech.
  • Der Handel bleibt Gatekeeper für Payment, Couponing & Co.
  • Die Deregulierung im Payment- & Banking-Bereich kommt.
  • Bitcoins & Kryptowährungen bleiben (k)ein Nischenprodukt.
  • Datenschutz interessiert den Verbraucher immer weniger.
  • Inkubatoren sollten FinTechs nicht nur finanziell unterstützen.
  • Bei Payment & Banking profitieren New & Old voneinander.

In der Diskussion wurde schnell ersichtlich, dass noch kein Patentrezept für erfolgreiches, gewinnbringendes Mobile Payment existiert. Die Schaffung echter Mehrwerte für Anwender wie Händler steht zweifelsohne im Zentrum aller Bemühungen. Offen ist jedoch die Frage, wie eine hinreichend relevante Reichweite generiert werden soll. Dies gilt sowohl für etablierte, wie neue Marktteilnehmer. Ob Apple seinen USA-Erfolg mit Apple Pay im EC-Karten- und Bargeld-Land Deutschland wiederholen kann, scheint ungewiss. Gesetzt ist hingegen der Einsatz von NFC als Schnittstellentechnologie am Point of Sale, ergänzt um BLE-Lösungen im Bereich Mobile Marketing.

Bei dieser Breite an Themenaspekten ist es keine leichte Aufgabe, ein abschließendes Fazit zu ziehen. Dass kollaborative Ansätze wieder an strategischer Relevanz gewinnen, finden wir sehr gut und spannend. Für den umfassenden Durchbruch kontaktloser Bezahlsysteme müssen wir jedoch noch mehr Zeit und Arbeit investieren. Da Mobile Wallets, NFC und FinTechs weiterhin im Innovations- und Investitionsfokus stehen werden, freuen wir uns auf die nächsten gemeinsamen Schritte.

Mehr Informationen zu NFC auf CNM-Hannover.

v.l.n.r.: Dr. Marc-Oliver Reeh, Oliver Behrens, Matthias Hönisch, Jörg Abrolat, Stephan Lüdde, Marc Mumm, Steffen von Blumröder, Dr. Danny Fundinger, Ricardo Ferrer Rivero, Torsten Jensen, Christian Geier.

v.l.n.r.: Dr. Marc-Oliver Reeh, Oliver Behrens, Matthias Hönisch, Jörg Abrolat, Stephan Lüdde, Marc Mumm, Steffen von Blumröder, Dr. Danny Fundinger, Ricardo Ferrer Rivero, Torsten Jensen, Christian Geier.

Advertisements

Eine Antwort zu “NFC Payment und FinTech Startups im Dialog

  1. Pingback: Die 10 meistgelesenen NFC-Artikel aus 2015 | CNM-Hannover | NFC·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s