Couponing mit dem Smartphone

Nicht nur in den USA ist Couponing für viele Kunden ein spannendes Thema, auch in Deutschland erkennen immer mehr Verbraucher den Nutzen der kleinen Rabattgutscheine. Gleiches gilt für den Einzelhandel und Produktersteller, die ihrerseits versuchen, die Kundschaft mit diesem Marketing-Instrument an die eigene Marke zu binden. Gewinnbringendes Couponing macht allerdings nicht nur Spaß, sondern durch die ständige Suche nach Coupons auch viel Arbeit. Zudem sind die Einsparmaßnahmen hierzulande deutlich geringer als in anderen Ländern. Entsprechend schnell werden Gutscheinhefte und Zeitungsbeilage daheim vergessen. Wäre es da nicht praktisch, regelmäßig über die besten Coupons informiert zu werden und diese bei Gefallen gleich digital mit dem Smartphone speichern und einlösen zu können?

Genau dieses Nutzungsversprechen geben uns die Anbieter von Mobile Wallets. Neben der Bezahlfunktion sollen künftig auch Kundenkarten und Rabattgutscheine bequem in den digitalen Portemonnaies abgelegt werden können. Erste Promotion-Aktionen finden sich bereits bei mpass, MyWallet & Co. Königsdisziplin wäre dann der One-Touch Check-Out im Supermarkt. Durch ein einziges Tappen des Kassenterminals mit dem NFC-Smartphone werden alle erforderlichen Daten (Rechnungssumme, Kundennummer, Gutscheinbetrag etc.) zeitgleich binnen Millisekunden ausgetauscht und verrechnet. Nach wie vor besteht die Herausforderung allerdings darin, Werbeaktion verschiedener Anbieter sowie unterschiedliche technische Standards in einem Payment-System zu vereinen.

Beliebt sind daher aktuell auch sogenannte Cashback-Verfahren, wie es zum Beispiel vom Kölner Mobile Couponing-Pionier COUPIES angeboten wird. Der Nutzer fotografiert hierfür nach dem Einkauf seinen Kassenbon ab, schickt das Foto via App an einen Server und bekommt später das Geld für die vom Hersteller beworbenen Produkte auf sein Konto gutschrieben. Zugegeben keine ganz medienbruchfreie Lösung, doch sie funktioniert. Markterfahrungen mit NFC hat Coupies hingegen bereits im Jahr 2011 gesammelt. Für den Ausbau der NFC-Services fehlte es damals allerdings an passenden Smartphones und allen voran an der NFC-Awareness beim Verbraucher. Gut möglich, dass sich dies in naher Zukunft ändert.

Mehr Informationen zu NFC auf CNM-Hannover und Location Insider.

Couponing mit dem Smartphone - Quelle: Flickr, Carol Pyles, CC BY 2.0

Couponing mit dem Smartphone – Quelle: Flickr, Carol Pyles, CC BY 2.0

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s