Gamification im NFC-Ökosystem

Das Vorhaben war bereits vor einem Jahr angekündigt, nun lässt Nintendo Taten sprechen: Mit der Nintendo Figurine Platform (NFP) setzt der japanische Spiele-Gigant demnächst kleine Plastikfiguren von Super Mario, Luigi & Co. als digitale Token ein, um Spielstände, Ausrüstungsgegenstände etc. zwischen verschiedenen Geräten auszutauschen. Technische Grundlage ist Near Field Communication. Der Controller der Wii U ist hierfür bereits mit einem NFC-Reader ausgestattet, für Geräte wie Nintendo 3DS soll es Dongle-Lösungen geben.

Der CNM-Faktencheck:

1) Nintendo, die das Wettrüsten auf dem Konsolenmarkt längst gegen Sony und Microsoft verloren haben, hat mit der ersten Nintendo Wii samt 3D-Kamera schon einmal gezeigt, dass Interaktivität und Kreativität sehr wohl ein USP darstellen können. Dies gilt insbesondere in Bezug auf neue, bislang weniger erreichte Zielgruppen wie Frauen und Mädchen. Natürlich lassen sich Spielstände auch via Memory Card oder Cloud übertragen, doch die Einbindung der kleinen, haptisch ansprechenden NFC-Sammelfiguren ist in der Wahrnehmung des Spielers etwas vollkommen anderes, als die bloße Übertragung von Bits und Bytes.

2) Die Consumer Electronics Branche ist für das NFC-Ökosystem ein sehr interessanter und bislang zu wenig erschlossener Absatzmarkt. Wenngleich mittlerweile jeder Premium-Anbieter eine Digicam, Kopfhörer oder gar Waschmaschine mit NFC im Angebot hat, so hat die umfassende Vernetzung von mobilen Endgeräten daheim bislang noch nicht stattgefunden. Jedes Plus an NFC im Haushalt wäre für die Verbreitung der Technologie und Einbindung in alltägliche Verhaltensmuster von großem Mehrwert.

3) NFC als Schnittstellentechnologie ist für den normalen Anwender genauso langweilig, wie das ISO/OSI-Modell im Internet oder HSDPAProtokoll im Mobilfunk. Spannend wird es erst, wenn NFC als Enabler innovativer Nutzungskonzepte zum Einsatz kommt. Doch leider steht zu häufig die Technologie im Fokus der Entwickler und Vermarkter, zu selten der leichte, niederschwellige Zugang. Wenn sich der User hingegen problemlos bzw. spielerisch mit dem Gebrauch von NFC vertraut machen kann wäre dies für alle Beteiligten ein Vorteil. Gamification lautet das passende Stichwort, das wir in Zukunft bestimmt häufiger in Meetings hören werden.

Mehr Informationen zu NFC auf CNM-Hannover sowie:

Gamification im NFC-Ökosystem - Quelle: Flickr, Tom Newby, CC BY 2.0

Gamification im NFC-Ökosystem – Quelle: Flickr, Tom Newby, CC BY 2.0

Advertisements

Eine Antwort zu “Gamification im NFC-Ökosystem

  1. Pingback: NFC Smart Lock mit Android 5.0 | CNM-Hannover | NFC·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s