NFC Experience auf dem Mobile World Congress

In einem Monat öffnet der MWC 2014 in Barcelona seine Tore und wird damit für 4 Tage wieder zum Mekka aller Mobile Business Interessierten. Das Thema NFC nimmt auch in diesem Jahr eine besondere Rolle ein. Unter dem Motto ‚NFC Experience‘ zeigt der Veranstalter auf dem Messegelände verteilt eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten der Technologie. In diesem Artikel stellen wir Ihnen einige NFC-Anwendungen vor und diskutieren deren Nutzen für Messen sowie das NFC-Ökosystem selbst.

Grundvoraussetzung ist natürlich, dass der Messebesucher über ein NFC-fähiges Smartphone verfügt. Laut Branchenverband GSMA sind mittlerweile über 350 Millionen NFC-Telefone weltweit im Umlauf, verteilt auf über 270 verschiedene Modelle. Eine Übersichtsliste der kompatiblen Handys und Betriebssysteme finden Sie hier.

Augenfälligste NFC-Anwendung ist sicher der Smart Check-in beim Einlass auf das Messegelände. Hierzu muss der Besucher lediglich seine Ticketdaten und ein Foto in die MWC-App übertragen. Anschließend kann er alle Zutrittssysteme mit einem kurzen ‚Tap&Go‘ schnell und bequem passieren.

Während des Messeaufenthaltes liefern NFC-Infopoints auf dem Freigelände sowie auf den Ausstellerflächen Informationen sowohl über Veranstaltungen und Konferenzvorträge als auch konkret über einzelne Firmen und Produkte. Einfach das Handy an den Infopoint halten und Funktionen wie Dateidownload, Kalendereintrag oder Navigation werden automatisch gestartet.

Last but not least können Snacks und Geräte auf dem MWC kontaktlos via Smartphone bezahlt und Gutscheine aus der MWC-App eingelöst werden. Für den Gast erkennbar sind die verschiedenen NFC-Angebote erneut nicht am ‚N-Mark‘ des NFC-Forums, sondern am zunehmend populären ‚Wave‘-Symbol für Payment-Dienste sowie an einem eigenen ‚Mobile-NFC‘ Symbol. Soviel zum MWC 2014 und wir sind gespannt, was wir dieses Jahr von einzelnen Ausstellern Neues zum Thema NFC sehen werden. Einen Rückblick auf das Jahr 2013 finden Sie in unserem zugehörigen Beitrag hier.

Als Schnittstellentechnologie bietet NFC also für den Besucher von Messen diverse Möglichkeiten, seinen Aufenthalt bequemer und effizienter zu gestallten. Mit NFC verschwindet der Bruch zwischen realer und virtueller Welt, die Grenzen verschwinden und die Informationen fließen – in beide Richtungen. Zusammengeführt in einer speziellen App oder allgemein einer Mobile Wallet (für Geld, ID und Informationen) entsteht so für den Anwender ein konkreter Nutzen.

Für das NFC-Ökosystem bieten sich Großveranstaltungen als Demonstrationsfläche geradezu an, da hier viele Besucher in kurzer Zeit mit vielen verschiedenen NFC-Einsatzmöglichkeiten in Berührung kommen. Große Messen wie der Mobile World Congress in Barcelona, zuvor die CES in Los Angeles oder im März die CeBIT in Hannover zeigen uns damit ein Bild dessen, was künftig in smarten Städten mit NFC alles machbar ist, über Check-in / Check-out, Infotainment, bis hin zu bargeldlosem Bezahlen mit dem Handy.

Mehr Informationen zu NFC auf Mobile World Congress und CNM-Hannover.

Größer, schneller, NFC - Quelle: Flickr, LGEPR, CC BY 2.0

Größer, schneller, NFC – Quelle: Flickr, LGEPR, CC BY 2.0

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s