Audi startet RFID-/NFC-Projekt

Audi möchte das Autofahren für seine Kunden noch bequemer machen und startet in Ingolstadt ein RFID-/NFC-Projekt. Hierfür soll die Vernetzung zwischen PKW, Connect-Diensten und der übrigen Verkehrsinfrastruktur verbessert werden. Aktuelles Beispiel ist das Benutzen und Bezahlen von Parkhäusern.

Im Pilotträger kommt ein RFID-Tag zum Einsatz, der hinter die Windschutzscheibe geklebt wird. Ausgestattet mit einem eineindeutigen Zahlencode, dient der RFID-Sticker künftig zur Identifizierung von Auto und Fahrer. RFID-Scanner an der Parkhausschranke erfassen minutengenau die Parkdauer, öffnen und schließen automatisch die Schranken. Die Abrechnung der Parkgebühren erfolgt bequem am Monatsende.

Ganz neu ist der RFID-Einsatz in der Parkraumbewirtschaftung nicht und wird in vielen anderen Städten bereits für Dauerparker angeboten. Interessant sind jedoch die vielen Möglichkeiten, die dieser Technologieansatz grundsätzlich bietet. Anstelle des RFID-Tags könnte auch ein NFC-Telefon zum Einsatz kommen. Bedingt durch die bewusst kurzgehaltene Reichweite von NFC würde das automatische Öffnen der Schranken entfallen, ein schnelles Bezahlen direkt aus dem PKW heraus wäre hingegen möglich – und zwar ganz ohne vorherige Registrierung. Dafür braucht es an den Schrankenautomaten nur einen einfachen RFID-Tag, der einem der vielen Payment Schemes verknüpft ist. Bezahlt wird dann bequem aus der Mobile Wallet.

Ebenso könnte das NFC-Smartphone im (Leih-) Wagen viele weitere Komfortfunktionen übernehmen und zum Beispiel Radiosender, Sitzposition oder Sonderziele gespeichert vorhalten. Drahtlos vernetzt mittels einer NFC-Schnittstelle in der Mittelkonsole, kann über das Navigationssystem auch für den Zielort ein Hotel gebucht und der digitale Zimmerschlüssel auf dem Smartphone abgelegt werden. Ein Smart Check-in Szenario, wie es BMW bereits vor ein paar Jahren präsentiert hat.

Interessant für das NFC-Ökosystem dürfte ferner das Thema Intermodaler Mobilitätsmix werden. Der schnelle Wechsel zwischen den verschiedenen (öffentlichen) Verkehrsmitteln funktioniert über große Distanzen nur dann, wenn ein einheitlicher und sicherer Bezahlstandard die verschiedenen Dienstleistungsangebote miteinander verbindet. NFC bietet beste Voraussetzungen, die mobile Gesellschaft dabei zu unterstützen.

Mehr Informationen zu NFC auf RFID World und CNM-Hannover.

RFID & NFC, bald auch im Automotive-Bereich - Quelle: Flickr, M 93, CC BY 2.0

RFID & NFC, bald auch im Automotive-Bereich – Quelle: Flickr, M 93, CC BY 2.0

Advertisements

2 Antworten zu “Audi startet RFID-/NFC-Projekt

  1. Pingback: Audi startet mobiles Parken und Bezahlen.·

  2. Pingback: Wird NFC zum Autoschlüssel? | CNM-Hannover | NFC·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s